Menu
Menü
X

Veranstaltungen und Termine

Sicher kennen Sie die Broschüre "Und was machen Sie?" des Evangelischen Dekanats Wetterau!

Alle Veranstaltungen - nicht nur in Friedberg - finden sie auch online unter www.wetterau-evangelisch.de .

Dank der Möglichkeit einer Stichwortsuche können Sie mit  "Reformation" speziell danach suchen.

Selbstverständlich gibt es auch viele Termine, die in Friedberg stattfinden. Die nächsten 3 Veranstaltungen in und um Friedberg finden Sie rechts, ebenso wie eine Gesamtliste, die Sie sich auch ausdrucken können.

Viel Spaß beim Durchstöbern der unterschiedlichen Angebote.

Vielleicht sehen wir uns ja bei einer der Veranstaltungen!

Reformation für Einsteiger

Wir laden Sie ein!

Die 500-jährige Geschichte der Reformation hat die Entwicklung von Kirche, Kultur und Gesellschaft, von Politik und Bildung ganz maßgeblich in Europa und der Welt beeinflusst. Zugegeben, nicht immer ganz spannungsfrei; insofern ist die Geschichte der Reformation auch in hohem Maß eine Lerngeschichte – bis heute. Für uns heute kaum vorstellbar, aber vor einem halben Jahrtausend ist nach ein paar beherzten Hammerschlägen die damalig gewohnte Welt buchstäblich aus den Fugen geraten. Ein einzelner Mönch wollte mit 95 gut durchdachten Sätzen zu einer öffentlichen Diskussion anregen – im wahrsten Sinne über „Gott und die Welt“ reden. Das wurde der Beginn der Reformation. Das war 1517 in Wittenberg.

Auch bei uns in der Wetterau war der evangelische Glaube nur wenige Jahrzehnte nach Martin Luthers Thesenanschlag weitgehend angekommen.

Evangelisch sein bedeutet heute, sich frei und offen in einer Gesellschaft einzubringen mit all den Fragen und Themen, die uns heute bewegen. Und das in dem Bewusstsein, dass sich unser Menschsein getragen weiß und sich nicht selbst verdankt. Evangelischer Glaube war und ist in hohem Maße der Welt zugewandt; und er lebt gerade darin aus der Rückbindung an Gott und Gottes Wort, wie es uns in der Bibel vorliegt. Diese urreformatorische Ausrichtung prägt uns noch nach 500 Jahren.

Wir und Gemeinden in ganz Deutschland laden Sie jedenfalls in aller Fröhlichkeit und Offenheit ein – ganz gleich ob Sie unserer Kirche angehören oder nicht.

Sie sind eingeladen zuzuhören, mitzureden, dabei zu sein und mitzufeiern!

top